Tschechen begehen zwei Staatsfeiertage

05-07-2005

Die Tschechen begehen am Dienstag und am Mittwoch zwei Staatsfeiertage. Am 5. Juli wird traditionell an die christlichen Missionare Cyril und Method erinnert, die im 9. Jahrhundert von Thessaloniki kommend in das Gebiet der heutigen Tschechischen Republik gewandert waren. Die beiden übersetzten biblische und liturgische Texte in die Sprache der Slawen, entwickelten für diese eine eigene Schrift und leisteten damit einen entscheidenden Beitrag zur Verankerung des christlichen Evangeliums in das damalige kulturelle Leben. Am Dienstag wurde unter anderem im Rahmen einer Pilgermesse in der mährischen Stadt Velehrad an die "Slawenapostel" Cyril und Method erinnert. Etwa 30.000 Menschen beteiligten sich an dem Gottesdienst. Auch eine Reihe von Politikern war nach Velehrad gekommen, unter ihnen Staatspräsident Václav Klaus. Der 6. Juli, ebenfalls ein Staatsfeiertag, gilt dem Gedenken an den Kirchenreformator Jan Hus, der im Jahre 1415 während des Konzils von Konstanz als Ketzer verbrannt wurde.