Topolanek fordert Sozialdemokraten zum Nachdenken über Parteivorsitzenden auf

23-10-2006

Für Premier Mirek Topolanek ist das Ergebnis der Kommunal- und Senatswahlen ein Zeichen für die Sozialdemokraten, darüber nachzudenken, ob ihr Parteivorsitzender, Jiri Paroubek, ein Gewinn oder eine Belastung für sie Partei sei. Das sagte Topolanek am Montag vor Journalisten. Die Menschen lehnten die Politik Paroubeks, seine Rhetorik und Aggressivität ab, sagte Topolanek in seiner Bewertung des Wahlausgangs. Die Kandidaten der ODS haben sich bei der ersten Runde der Senatswahlen in 26 von 27 Wahlkreisen für die zweite Runde qualifiziert. In 11 Wahlkreisen werden ihnen Kandidaten der Sozialdemokraten gegenüberstehen. Auch die Kommunalwahlen haben die Bürgerdemokraten mit mehr als 36,2 Prozent klar gewonnen. Die Sozialdemokraten erhielten nur 16,6 Prozent.