Tödliches Zugunglück in Studénka 2008: Freisprüche bestätigt

06-11-2019

Das Gericht in Nový Jičín / Neu Titschein hat am Mittwoch die Freisprüche für zehn Angeklagte im Fall des Bahnunglücks in Studénka / Stauding bestätigt. Beim Unfall eines Eurocity-Zugs im Jahr 2008 waren acht Menschen gestorben, zudem hatten 95 Personen Verletzungen erlitten.

Neun Vertreter der beteiligten Bauunternehmen und ein Mitarbeiter der Straßenbauverwaltung wurden bereits im September 2017 freigesprochen. Das Berufungsgericht hob das Urteil allerdings auf und ordnete ein neues Verfahren an.

Am 8. August 2008 war eine im Bau befindliche Straßenbrücke im mährischen Studénka auf die Gleise gestürzt. Der Eurocity Comenius von Krakau nach Prag fuhr mit hoher Geschwindigkeit in die Trümmer hinein.