Theater Archa eröffnet 2019 mit Inszenierung „Operation Kámen“

11-01-2019

Mit der Inszenierung „Operation Kámen“ des Dresdner Staatstheaters hat das Prager Theater Archa am Donnerstag sein diesjähriges Programm eröffnet. Das Theaterstück des Regisseurs Florian Fischer stellt Geschichten vor, die sich an der falschen Grenze zwischen der Tschechoslowakei und Deutschland zu Mitte des vergangenen Jahrhunderts abgespielt haben. Diese Grenze wurde Ende der 1940er Jahre von der kommunistischen Staatssicherheit der Tschechoslowakei als eine Falle für Emigranten errichtet. Das Ziel der tatsächlichen Operation Kámen war es, Personen durch falsche US-Soldaten zu verhören.

Die zweite Vorstellung des Stücks im Theater Archa findet am Freitag statt.