Thalia-Preise gehen an Interpreten Kněžíková, Koplík und Beňačková

06-10-2019

Am Samstagabend wurden im Prager Nationaltheater ein weiteres Mal die tschechischen Thalia-Preise verliehen. Für die beste Leistung im Opernbereich wurden die Sopranistin Kateřina Kněžíková und der Tenor Ondřej Koplík ausgezeichnet.

Kněžíková erhielt den Thalia-Preis für die Rolle der Juliette in Bohuslav Martinůs Oper Juliette oder Das Traumbuch, die sie im Mährisch-Schlesischen Nationaltheater in Ostrava / Ostrau singt. Koplík wurde für die Rolle von Don Ramiro in Gioacchino Rossinis Aschenputtel (oder: Der Triumph des Guten) ausgezeichnet, die im F. X. Šalda-Theater in Liberec / Reichenberg aufgeführt wird.

Der Thalia-Preis für das Lebenswerk wurde der Opernsängerin Gabriela Beňačková-Čapová verliehen. Die 72-jährige Tschechin slowakischer Herkunft hat sich weltweit mit der Interpretation von Werken des Komponisten Leoš Janáček einen Namen gemacht.