Tadschikischer Präsident Rachmonov zu Besuch in Prag

08-10-2004

Der tschechische Präsident Václav Klaus hat am Freitag auf der Prager Burg seinen tadschikischen Amtskollegen Imomali Rachmonov empfangen. Die Staatsoberhäupter unterzeichneten einen Vertrag über die Zusammenarbeit beider Länder, unter anderem in den Bereichen Wissenschaft und Bildung. Vertreter beider Staaten schlossen außerdem zwei Verträge über wirtschaftliche Kooperation ab. Tschechien wird sich demnach in Tadschikistan am Bau eines Wasserkraftwerks und an der Renovierung einer Zementfabrik beteiligen. Der tadschikische Handelsminister Hakim Solijev, der ebenfalls nach Prag gekommen ist, traf mit dem tschechischen Vizepremier Martin Jahn zusammen. Die Tschechische Republik, so Solijev, könne in seinem Land auch an der Privatisierung von Unternehmen partizipieren. Präsident Václav Klaus hatte vor wenigen Wochen selbst drei mittelasiatische Staaten besucht. Tschechien sei an engen Kontakten mit dieser Region sehr interessiert, sagte Klaus.