Sudetendeutscher Tag mal in Tschechien: Seehofer lobt die Idee

08-06-2019

Das Vorhaben, den Sudetendeutschen Tag künftig in der Tschechischen Republik zu veranstalten, ist laut Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) eine große Idee. Seehofer sagte dies auf dem 70. Sudetendeutschen Tag am Samstag in Regensburg. Seit einigen Jahren setzt sich Sudetendeutschen-Sprecher Bernd Posselt für die Veranstaltung des Pfingsttreffens in der alten Heimat der Sudetendeutschen ein. Die Zeit sei noch nicht reif dafür, in zwei oder drei Jahren könnte dies aber möglich sein, so Posselt.

Seehofer würdigte, dass der ehemalige Kulturminister Daniel Herman (Christdemokraten) und weitere Vertreter Tschechiens an dem Treffen in Regensburg teilnehmen. Er bezeichnete dies als einen Weg zur Wiedergutmachung der Beziehungen zwischen Sudetendeutschen und Tschechen. Ein Sudetendeutscher Tag in Tschechien wäre ein Höhepunkt dieser Bemühungen, sagte der CSU-Politiker.

Herman hat 2016 als erstes tschechisches Regierungsmitglied vor dem Sudetendeutschen Tag eine Rede gehalten. Seehofer war 2010 als erster bayerischer Ministerpräsident zu einem offiziellen Besuch nach Prag gereist.