Sturmtief Eberhard verursachte Schäden von bis zu 30 Millionen Euro

Die Schäden, die das Sturmtief Eberhard am vergangenen Wochenende in Tschechien verursacht hat, belaufen sich laut Einschätzung der hiesigen Versicherungen auf mehreren hundert Millionen Kronen (10 bis 30 Millionen Euro). Damit seien die Folgen nicht so hoch wie bei den Orkanen Kyrill und Herwart, wo der Gesamtschaden bei 2,2 Milliarden Kronen (86 Millionen Euro) beziehungsweise 1,5 Milliarden Kronen (58 Millionen Euro) lag.

Infolge des Sturmtiefs Eberhard waren am Montagmorgen rund 315.000 Haushalte ohne Strom. Das halbstaatliche Energieunternehmen ČEZ verkündete zwei Tage später, dass alle Sturmschäden an der Elektrifizierung beseitigt sind. Weiter andauern indes die Aufräumarbeiten in Wald und Flur. So meldete die Verwaltung des Nationalparks Böhmische Schweiz am Mittwoch, dass mehrere Wanderwege aufgrund entwurzelter Bäume unzugänglich sind. Die Verwaltung rät allen Wanderfreunden daher ab, bis auf weiteres von einem Besuch des Nationalparks Abstand zu nehmen.