Studie: "Tschechen sind arme Dorfbewohner, die Sonnenblumenöl herstellen"

04-07-2005

Tschechen sind in den Augen von Ausländern arme Dorfbewohner, die Sonnenblumenöl und Turmuhren herstellen. Das geht aus einer Untersuchung hervor, die im Auftrag des tschechischen Außenministeriums in Japan, den USA, Großbritannien, Frankreich, Deutschland, Österreich und Schweden durchgeführt wurde. Das Bild der Tschechen im Ausland sei unbefriedigend, sagte Miloslav Knepr von der Agentur BBDO, die die Ergebnisse der Studie bearbeitet. Die Tageszeitung Mlada fronta Dnes behauptet in ihrer Montagsausgabe, dass dieses Bild die Tschechen selber in die Welt setzen. Die Republik präsentiert sich im Ausland vorwiegend mit Burgen, Folklore, Trachten und mit Fotografien von Dorflandschaften, schreibt die Zeitung. Es sei nötig, die Bilder von Trachten und Tanz nicht mehr so stark zu präsentieren, sagt Jana Adamcova vom tschechischen Außenministerium. Die Untersuchung zeigte, dass Menschen aus Nachbarländern eine schlechtere Meinung von den Tschechen haben als die aus anderen Nationen. In Europa haben die Schweden die beste Meinung von den Tschechen, so die Studie.