Straßenwerbung in Prag ab sofort verboten

15-12-2005

Im Zentrum der tschechischen Hauptstadt ist sofort die Straßenwerbung verboten. Aus dem Straßenbild sollen damit Flugblattverteiler und so genannte wandelnde Litfasssäulen verschwinden. Dem Prager Magistrat zufolge stören diese die Prager und auch Touristen, sie behindern die Sicht auf die historischen Sehenswürdigkeiten, und weggeworfene Papiere verschmutzen die Straßen. Nicht erlaubt sind ab Donnerstag auch Werbeaufbauten auf PKWs. Beim Verstoß gegen das Verbot droht eine Geldstrafe von bis zu zwei Millionen Kronen (etwa 66.000 Euro), sagte die Leiterin des Prager Gewerbeamtes, Eva Novakova. Ein entsprechendes Verbot galt in Prag bereits früher, musste dann aber wieder aufgehoben werden.