Steuererklärung drei Monate später fällig

16-03-2020

Die Bürger und Firmen in Tschechien dürfen in diesem Jahr wegen der außergewöhnlichen Umstände ihre Steuererklärungen mit Verspätung abgeben. Das gab Finanzministerin Alena Schillerová (Partei Ano) nach der Kabinettssitzung am späten Sonntagabend bekannt. Die Steuererklärung wäre im Normallfall bis spätestens 1. April fällig, die Behörden erlauben nun aber eine Notfall-Frist von drei Monaten.

Die Regierung hat auf ihrer Sitzung am Sonntag ein sogenanntes Liberalisierungspaket des Finanzministeriums gebilligt. Demzufolge wird die Finanzverwaltung auch keine Geldstrafen bei Ausfällen der Mehrwertsteuer-Kontrollmeldungen verhängen. Zudem sollen Verspätungen bei der Regiestrierkassenpflicht nicht bestraft werden.