Steinmeier dankt Menschen aus Mittelosteuropa für Beitrag zu Mauerfall

09-11-2019

Bei der zentralen Feier zum Fall der Berliner Mauer vor 30 Jahren hat Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier auch den Menschen aus den vier heutigen Visegrád-Staaten gedankt. „Ohne den Mut und den Freiheitswillen der Polen und Ungarn, der Tschechen und Slowaken wären die friedlichen Revolutionen in Osteuropa und die deutsche Einheit nicht möglich gewesen“, so Steinmeier.

Der Bundespräsident sprach bei einem zweiten Teil der Feier am Denkmal für die vier Visegrád-Staaten, das an deren Beitrag zum 9. November 1989 erinnert. Steinmeier besuchte das Denkmal zusammen mit den vier Präsidenten Miloš Zeman (Tschechien), Zuzana Čaputová (Slowakei), Andrzej Duda (Polen) und János Áder (Ungarn).