Staatsanwälte weisen Kritik von Zeman an ihren Kollegen Ištvan zurück

29-03-2019

Die Union der Staatsanwälte (USZ) hat am Freitag scharf gegen die jüngsten Äußerungen von Präsident Miloš Zeman über den Olmützer Oberstaatsanwalt Ivo Ištvan protestiert. Im privaten TV-Sender Barrandov hat das Staatsoberhaupt am Donnerstag die Arbeit von Ištvan missbilligt. So sagte Zeman zum kürzlich erfolgten Polizeieinsatz im tschechischen Kartellamt (ÚOHS), dass diese Causa womöglich zu keinem Urteil führe und Ištvan dann von seiner Funktion abberufen werden müsse. Laut Zeman wolle sich Ištvan mit dem aktuellen Fall für sein Einschreiten im Regierungsamt rehabilitieren. Dieses stehe im Zusammenhang mit der Causa um die frühere Büroleiterin von Ex-Premier Petr Nečas (ODS), seiner heutigen Gattin Jana Nečasová, so der Präsident.

Die Staatsanwälte haben Zemans Äußerungen als unbegründet und nachweislich unwahr zurückgewiesen. Nach Ansicht der Union untergraben sie das Vertrauen der Öffentlichkeit in die Gerichtsbarkeit.