Sparmaßnahmen: VW verlagert Passat-Produktion nach Tschechien

21-12-2018

Der Volkswagenkonzern will im Rahmen von Stellenstreichungen in Deutschland Teile der seiner Produktion nach Tschechien verlagern. So soll der bisher in Emden gefertigte Passat künftig in den tschechischen Skoda-Werken hergestellt werden. Dafür soll in Emden ein E-Kleinwagen für unter 20.000 Euro neben Limousinen mehrerer Marken gefertigt werden.

Beim Hochfahren der E-Auto-Produktion könnten an den VW-Standorten Emden und Hannover insgesamt bis zu 7000 Stellen wegfallen. Dies sei aber nur möglich, wenn Altersteilzeitregelungen voll ausgeschöpft würden, erfuhr die Deutsche Presse-Agentur aus gut informierten Kreisen. In Hannover blieben dann gut 10.000 Beschäftigte, in Emden etwa 6000.