Sozialministerin rechnet mit weiterem Rentenanstieg

Die Durchschnittsrente in Tschechien dürfte im Jahr 2021 um weitere 800 Kronen (35 Euro) steigen. Dies sagte Arbeits- und Sozialministerin Jana Maláčová am Sonntag in einer Talkshow des Tschechischen Fernsehens. Damit soll die geplante Marke von 15.000 Kronen (577 Euro) für die durchschnittlichen Altersbezüge hierzulande erreicht werden, so die Sozialdemokraten. Finanzieren will Maláčová das Rentenplus durch die Einführung einer Digitalsteuer sowie die Anhebung von bestimmten Verbrauchssteuern.

In Tschechien erhalten rund 2,41 Millionen Menschen eine Altersrente. Zum Ende des dritten Quartals im Jahr 2018 lag die Durchschnittshöhe der hierzulande gezahlten Rente bei 12.395 Kronen (480 Euro). Für kommendes Jahr sind jedoch bereits Zuschläge geplant.