Sozialdemokraten wollen Kabinetts-Sondersitzung zum Gesundheitswesen

06-09-2019

Die Sozialdemokraten wollen eine Sondersitzung des Regierungskabinetts zur Lage im Gesundheitswesen erreichen. Dies teilte Parteichef und Vize-Premier Jan Hamáček am Freitag in einer Pressemitteilung mit. Laut den Sozialdemokraten ist das Gesundheitssystem hierzulande massiv unterfinanziert, was bereits zum Bankrott einiger Krankenhäuser geführt habe. Gleichzeitig sei aber genug Geld in den Reserven der Versicherungen, heißt es.

Am Donnerstag scheiterten Gespräche zwischen dem Gesundheitsministerium und den Vertretern medizinischer Einrichtungen und Verbände zu einer Aufstockung der Mittel im Gesundheitswesen. Die Sozialdemokraten machen Ressortchef Adam Vojtěch (parteilos) für das Scheitern der Verhandlungen verantwortlich.