Sozialdemokraten planen Wahlparteitag im Februar oder März 2019

Im Februar oder März kommenden Jahres werden die Sozialdemokraten (ČSSD) einen turnusmäßigen Parteitag abhalten, bei dem der Vorstand und der Zentralausschuss neu gewählt werden. Die exekutive Führung der Partei einschließlich des Vorsitzenden Jan Hamáček wurde auf den beiden Sonderparteitagen im Februar und April dieses Jahres für zwei Jahre legimitiert. Der Grund für die außerordentlichen Vollversammlungen war das schlechte Abschneiden der Sozialdemokraten bei der Parlamentswahl im Oktober 2017. Die ČSSD steht somit im nächsten Jahr vor der Wahl, ob sie die Mandate aller Parteiorgane vereinheitlicht oder sie nun Jahr für Jahr einen Wahlparteitag abhält, sagte der Vorsitzende der zentralen Kontrollkommission der Partei, Roman Váňa, am Sonntag gegenüber Medien.

Der letzte ordentliche Parteitag der Sozialdemokraten fand 2017 in Brno / Brünn statt. Der damalige Vorsitzende Bohuslav Sobotka verteidigte seine Funktion und sollte als Spitzenkandidat in die Wahlen gehen. Wegen der schlechten Umfragewerte der Partei stellte er wenige Monate später aber das Amt des Parteichefs zur Verfügung. Nach dem schlechten Ergebnis bei den Wahlen traten auch alle anderen Mitglieder der Parteiführung zurück. Ihre Nachfolger wurden auf den beiden Sonderparteitagen gewählt. Der Vorstand und der Zentralausschuss wurden jedoch im Jahr 2017 für zwei Jahre legitimiert.