Software-Piraterie in Tschechien zielt auf Windows, Office und Anti-Viren-Programme

02-04-2007

In der Tschechischen Republik ist die illegale Verbreitung von Software nach wie vor sehr verbreitet. Das gilt vor allem für das Betriebssystem Microsoft Windows, für Büro-Software sowie für grafische und Anti-Viren-Programme. Die genannten Computerprogramme werden von den Software-Piraten um mindestens 80 Prozent billiger als zu den handelsüblichen Preisen angeboten. Das geht aus den Angaben der Anti-Piraterie-Allianz BSA hervor, die am Montag veröffentlicht wurden. Laut BSA liegt Tschechien mit rund 40 Prozent illegal in Umlauf gebrachter Software im europäischen Mittelfeld. Mit einem Anteil von 64 Prozent ist die Software-Piraterie unter den EU-Ländern am meist verbreiteten in Griechenland, während Finnland und Österreich mit je 26 Prozent den geringsten Anteil an illegaler Software haben.