Slowakische Präsidentschaftswahl: beide Kandidaten proeuropäisch

Die Kandidaten, die in die zweite Runde der slowakischen Präsidentschaftswahl gekommen sind, bieten laut dem tschechischen Außenminister Tomáš Petříček (Sozialdemokraten) eine Garantie, dass sie Hass und Extremismus bekämpfen werden. Petříček und weitere Politiker Tschechiens hoben zudem in Reaktion auf die Präsidentschaftswahl in der Slowakei hervor, dass die beiden Finalisten proeuropäisch orientiert sind.

In die Stichwahl, die am 30. März stattfindet, kam die liberale Bürgeranwältin Zuzana Čaputová (41 Prozent) vor dem von den regierenden Sozialdemokraten nominierten EU-Kommissar Maroš Šefčovič (19 Prozent).