„Slawisches Epos“ wird nach Moravský Krumlov verlegt

07-10-2019

Das Monumentalwerk „Slawisches Epos“ wird für die kommenden fünf Jahre in Moravský Krumlov / Mährisch Krumau zu sehen sein. Dies hat der Prager Stadtrat in seiner Sitzung am Montag beschlossen. Die Jugendstil-Gemälde sollen erst wieder in die Hauptstadt zurückkehren, wenn ein eigenes Gebäude für das Ensemble fertiggestellt worden ist. Die Entscheidung muss noch von den Prager Stadtverordneten bestätigt werden.

Der Zyklus befand sich seit den 1950er Jahren bis 2011 im Schloss von Moravský Krumlov, weshalb die Stadt auch weiterhin Anspruch auf die 12 großformatigen Bilder erhebt. Mucha hat das „Slawische Epos“ in den Jahren 1910 bis 1928 gemalt und der Stadt Prag gewidmet. Prag sucht bereits seit längerer Zeit nach geeigneten Räumen, um den Gemäldezyklus auszustellen.