"Singin' in the Rain": Umjubelter Auftritt der "Toten Hosen" in Tschechien

06-07-2005

Rund 18 Jahre nach ihrer Ausweisung aus der damals kommunistischen Tschechoslowakei hat die deutsche Punkrockband "Die Toten Hosen" am Dienstagabend in der mittelböhmischen Stadt Ceský Brod ein umjubeltes Open-Air-Konzert gegeben. Inmitten einer vom Dauerregen völlig aufgeweichten Wiese spielten die Düsseldorfer Musiker vor mehreren tausend Besuchern überwiegend deutschsprachige Lieder. Höhepunkt war der zum Wetter passende Song "Singin' in the Rain", der von den im knöcheltiefen Schlamm tanzenden Zuschauern begeistert mitgesungen wurde. Wie in vielen Ländern des ehemaligen "Ostblocks", genießen "Die Toten Hosen" in Tschechien wegen ihrer dort heimlich veranstalteten Konzerte vor der politischen Wende von 1989 Kultstatus. 1987 war die Gruppe unmittelbar nach einem Auftritt im westböhmischen Plzen (Pilsen) von Polizisten zur bayerischen Grenze eskortiert und ausgewiesen worden.