Sieben Prozent mehr Lohn bei tschechischer VW-Tochter Skoda

04-04-2005

Im Ringen um einen neuen Tarifvertrag bei der tschechischen VW-Tochter Skoda haben Gewerkschaften und Arbeitgeber eine Einigung erzielt. Beide Seiten hätten sich auf eine Lohnerhöhung von sieben Prozent verständigt, meldete die Nachrichtenagentur CTK. Die Geschäftsführung hatte zunächst etwa drei Prozent geboten, während die Gewerkschaften zehn Prozent forderten. In der vergangenen Woche war es bei Skoda erstmals zu Warnstreiks gekommen. Die Einigung müsse noch vertraglich festgehalten werden, sagte ein Gewerkschaftssprecher am Montag.