SeznamZprávy: Ex-Verkehrminister Kremlík behauptet, es sei ihm Bestechungsgeld angeboten worden

03-02-2020

Ex-Verkehrsminister Vladimír Kremlík (parteilos) behauptet, dass ihm beim Auftrag für den Abschlussprüfer des Mautsystems Bestechungsgeld in Höhe von 1,5 Millionen Kronen (60.000 Euro) angeboten wurde. Mit der Information wandte er sich, als er noch Minister war, Mitte Januar an den zivilen Nachrichtendienst (BIS). Darüber informierte der Nachrichtenserver SeznamZpravy.cz am Montag unter Berufung auf Kremlík. Der BIS-Sprecher Ladislav Štícha bestätigte im öffentlich-rechtlichen Tschechischen Fernsehen, dass ein Minister gemeldet hat, dass ihm Bestechungsgeld angeboten wurde.

Das Verkehrsministerium entschied sich schließlich den Auftrag für den Abschlussprüfer des Mautsystems einzustellen. Mit der Kontrolle des Mautsystems wird vermutlich das Staatsunternehmen Cendis beauftragt. Dies gab Kremlíks Nachfolger im Verkehrsministeramt, Karel Havlíček (parteilos), am Sonntag bekannt.