Schulden ausländischer Staaten gegenüber Tschechien zurückgegangen

Die Schulden ausländischer Staaten gegenüber Tschechien sind im vergangenen Jahr zurückgegangen. Die gesamten Verbindlichkeiten lagen bei 20,5 Milliarden Kronen (800 Millionen Euro). Ende 2017 waren es noch 29,6 Milliarden Kronen (1,16 Milliarden Euro) gewesen. Dies geht aus einen Jahresbericht des Finanzministeriums hervor.

Demnach geht der starke Rückgang unter anderem auf eine Andersbewertung der Schulden zurück. Ein Teil der Forderungen wurde aber auch aufgegeben. Derzeit seien Verhandlungen mit Weißrussland, Montenegro und dem Iran über eine Rückzahlung von Verbindlichkeiten am weitesten fortgeschritten, heißt es in dem Bericht.