Schüler protestieren scharf gegen staatliches Abitur

04-05-2007

Mit verlegenen Reaktionen der Organisatoren hat die Protestkundgebung geendet, die am Freitag in Prag gegen die Einführung des staatlichen Abiturs im nächsten Jahr stattfand. Der friedliche Protest von etwa fünf tausend Schülern hat sich vor dem Schulministerium in Prag zugespitzt. Schulministerin Dana Kuchtova, die auf dem Balkon des Ministeriums stand, wurde von einem Ei getroffen. Die aufgebrachten Demonstranten bewarfen das Gebäude mit Flaschen und anderen Gegenständen. Der Organisator des Protestes Tomas Hlavacek war durch das Verhalten einiger Demonstranten enttäuscht. Die Schüler kritisierten vor allem, dass die Schüler bei ihrem Schulbeginn an den Mittelschulen nicht wissen, wie die Abiturprüfungen in Zukunft aussehen werden. Außerdem meinen sie, dass das gemeinsame Abitur noch nicht ausreichend vorbereitet sei, um im Jahr 2008 eingeführt zu werden.