Schneemassen: In Boží Dar und in Jablonec gilt weiterhin Katastrophenfall

In Boží Dar / Gottesgab, einem Grenzort im Erzgebirge, gilt seit Freitag der Katastrophenfall. Der Grund sind der massive Schneefall und die schwierige Verkehrslage. Die Feuerwehr hilft die Schneemassen abzuräumen. Beim Abräumen soll auch eine spezielle Schneefräse eingesetzt werden, die vom Flughafen in Karlovy Vary / Karlsbad nach Boží Dar transportiert wurde. Während der ganzen Nacht seien 20 Menschen im Einsatz, um die Schneemassen abzuräumen und der Öffentlichkeit zu ermöglichen, Ski zu fahren, teilte der Bürgermeister der Stadt, Jan Horník (Stan), am Samstag mit.

Zwei Tage nach der Ausrufung des Katastrophenfalls hat sich die Situation im nordböhmischen Jablonec nad Nisou / Gablonz an der Neiße verbessert. Von den Straßen wurden inzwischen 2200 Tonnen Schnee abgeräumt. Der Katastrophenfall soll in der Stadt bis Montag gelten.