Schneefall sorgt für Chaos in Grenzregionen

09-01-2019 aktualisiert

Ergiebige Schneefälle und starke Winde haben am Mittwoch für massive Verkehrsbehinderungen in Tschechien gesorgt. Betroffen waren vor allem Verbindungen in Richtung Deutschland und Österreich. So war beispielsweise der Grenzübergang Dolní Dvořiště – Wullowitz nach Oberösterreich teilweise gesperrt.

Besonders kritisch war die Lage jedoch in Nord- und Ostböhmen. So war bis Mittwochnachmittag der Erzgebirgsort Boží Dar / Gottesgab von der Außenwelt abgeschnitten, die Straßen in Richtung Sachsen waren größtenteils unbefahrbar. In Ostböhmen hat der Wind zudem Hochspannungsleitungen beschädigt. Laut dem Energiekonzern ČEZ waren am Mittwochvormittag dort über 11.000 Haushalte ohne Strom.