Schneechaos: Katastrophenfall in Jablonec, Stromleitungen beschädigt

In den tschechischen Mittelgebirgen vor allem im Norden des Landes herrscht wegen des intensiven Schneefalls weiter eine angespannte Lage. Die Stadt Jablonec nad Nisou / Gablonz an der Neiße rief am Donnerstagmorgen den Katastrophenfall aus. Die Räumungsdienste sind dort derzeit überlastet, viele Straßen daher nicht passierbar. Weiterhin ist der Ort Boží Dar / Gottesgab im Erzgebirge von der Umwelt abgeschnitten.

Durch die Schneemassen und umgestürzte Bäume sind auch viele Hochspannungsleitungen beschädigt. Dies betrifft vor allem Nord- und Ostböhmen. Der Energiekonzern ČEZ hat deswegen den Katastrophenfall ausgerufen. Insgesamt sind viele Straßen in den Mittelgebirgen nicht befahrbar.