Russische Biker-Gang „Nachtwölfe“ wieder bei Weltkriegsgedenken in Prag

06-05-2019

Die umstrittene russische Motorradgang „Nachtwölfe“ ist am Montag in Prag eingetroffen, um an die Befreiung der Stadt durch die Rote Armee am 9. Mai 1945 zu gedenken. Vor dem Olšany-Friedhof warteten auf die Biker auch deren Gegner. Sie hatten Fahnen der EU und der Ukraine mit. Bereits am Sonntag war es in Brno / Brünn zu Auseinandersetzungen zwischen den Motorrad-Fanatikern und ihren Gegnern gekommen.

Die Nachtwölfe stehen dem russischen Präsidenten Wladimir Putin nah und gelten als streng nationalistisch. Von Prag aus will der Motorrad-Konvoi nach Dresden und Berlin weiterfahren.