Rücktransport von Tschechen geht weiter - Eine Maschine sitzt auf den Malediven fest

07-01-2005

Der Rücktransport von tschechischen Urlaubern aus dem Katastrophengebiet geht weiter. Eine Maschine der tschechischen Fluggesellschaft Ceské aerolinie, die am Freitag aus Sri Lanka kommend in Prag eintreffen sollte, sitzt derzeit jedoch nach einer Zwischenlandung auf den Malediven fest. Techniker hatten an dem Flugzeug eine Reifenpanne festgestellt, die Maschine wird nun erst am Samstagabend in Tschechien erwartet. Ins Masaryk-Krankenhaus in Usti nad Labem / Aussig an der Elbe wurden indes zwei Patienten eingewiesen, die ebenfalls an ihrem Urlaubsort die verheerende Flutwelle überlebt haben. Im Moment der Katastrophe befanden sie sich direkt am Strand und verletzten sich anschließend im verschmutzten Wasser. Derzeit befinden sie sich wegen Malariagefahr in der Abteilung für Infektionskrankheiten.