Rettungstrupp birgt letzte vier Bergarbeiter-Leichen aus Grube bei Karviná

13-05-2019

Ein Rettungstrupp hat die Leichen der letzten vier Bergarbeiter aus der Grube ČSM geborgen, die nach einem Grubenunglück im Dezember unter Erde geblieben waren. Das Unglück nahe der Stadt Karviná / Karwin im tschechischen Schlesien hatte 13 Menschenleben gefordert, zehn Kumpel wurden verletzt.

Am 20. Dezember explodierte in der Grube ČSM ein Methangemisch. Zwölf der Toten waren Bergarbeiter aus Polen. Die Grube gehört seit vergangenem Jahr zum tschechischen Staatsbetrieb Prisko.