Restaurator Karel Stretti gestorben

Im Alter von 74 Jahren ist am Samstag in Prag der renommierte tschechische Restaurator Karel Stretti gestorben. Er beteiligte sich an der Rettung wertvoller Denkmäler in Tschechien sowie im Ausland. Stretti arbeitete Jahre lang als Pädagoge an der Prager Kunstakademie.

Stretti stammte aus einer italienischen Familie, die sich im 18. Jahrhundert in Böhmen niederließ. Unter seinen Vorfahren waren namhafte Maler und Graphiker. Im Kloster Plasy / Plaß in Westböhmen befindet sich Galerie Stretti, in der Werke von Viktor, Jaromír und Mario Stretti zu sehen sind. Karel Stretti beteiligte sich unter anderem 1967 an einer internationalen Rettungsaktion, die die Unesco in Florenz organisierte, das 1966 vom Hochwasser heimgesucht wurde. Stretti wurde 2006 mit dem tschechischen Staatspreis für den Denkmalschutz ausgezeichnet.