Rentner wegen Terrorismus zu vier Jahren Gefängnis verurteilt

Weil er vorsätzlich zwei Bahnunfälle verursachte hatte, wurde ein 71-jähriger Senior am Montag wegen Terrorismus zu vier Jahren Gefängnis verurteilt. Zudem ordnete ihm das Gericht eine psychiatrische Behandlung an. Der Rentner hatte 2017 zwei Bäume gefällt und sie auf die Bahngleise gelegt. Dadurch brachte er zwei Züge zum Entgleisen. Zudem verbreitete er Flugblätter mit Drohungen. Damit wollte der Mann Angst vor Migranten schüren. Bei den Unfällen wurde niemand verletzt.

Das mittelböhmische Kreisgericht kam zum Schluss, dass der Senior seine Tat minutiös geplant hatte. Normalerweise drohen in Tschechien für Terrorismus fünf bis 15 Jahre Freiheitsentzug. In diesem Fall bestanden aber Zweifel an der Zurechnungsfähigkeit des Täters. Zudem war der Senior geständig. Er erklärte, er sei von schrecklichen Träumen über Migranten geplagt worden.