Reliquie des seligen Odorich von Portenau wird in Prag beigesetzt

In der Maria-Schnee-Kirche in Prag wird an diesem Dienstag eine Reliquie des seligen Odorich von Portenau beigesetzt. Sie wurde aus der italienischen Stadt Pordenone nach Prag übertragen. An der feierlichen Messe nimmt eine Delegation aus Vertretern der Stadt und der katholischen Kirche von Pordenone teil.

Der Franziskaner war Sohn eines Soldaten des böhmischen Königs Ottokar II. Er wurde in der zweiten Hälfte des 13. Jahrhunderts in Villanova bei Pordenone im heutigen Friaul geboren, das in jener Zeit an Ottokar II. fiel. Als katholischer Missionar reiste er unter anderem nach China, Indien und Tibet. Odorich, lateinisch genannt Odoricus Boemus de Portu Naonis, hinterließ einen Reisebericht, der als das berühmteste Zeugnis seiner Gattung gilt und in mehr als 100 Handschriften vorliegt.