Rekordanzahl von 813.00 Menschen beantragte 2019 Visum für Tschechien

10-02-2020

Eine Rekordzahl von 813.000 Menschen hat im vergangenen Jahr ein Visum für Tschechien beantragt. Dies war um 12,7 Prozent mehr als 2018. Dies teilte das Außenministerium am Montag in einem Pressebericht mit. Die Einnahmen des Staates von den Visagebühren könnten dem Bericht zufolge eine Milliarde Kronen (40 Millionen Euro) erreichen. Bei der Mehrheit der Anträge handelt es sich um sogenannte Schengen-Visa. Die Behörden lehnten nur 5,1 Prozent der Antragsteller ab.

Der Anstieg der Visumsanträge hat mehrere Gründe. Vor allem sei das Reisen viel einfacher geworden, teilte der Leiter der Visumsabteilung des Außenministeriums, David Nový, mit. Nový zufolge zeigt sich, dass die Zahl der Touristen aus China, Indien, Saudi-Arabien und Weißrussland steigt. Der Tourismus gehört laut Nový zu den häufigsten Gründen für den Visumsantrag.