Regierung verschärft Pendler-Regelung mit Deutschland und Österreich

24-03-2020 aktualisiert

Die Tschechische Republik setzt vorerst für drei Wochen die Pendler-Regelung mit Deutschland und Österreich aus. Laut einem Regierungsbeschluss gilt die Änderung ab Donnerstag. Wie Innenminister Jan Hamáček (Sozialdemokraten) erklärte, müssen sich die Arbeitskräfte aus Tschechien, die weiter in Deutschland und Österreich arbeiten wollen, dann am Arbeitsort eine Unterkunft besorgen. Die Regierung empfiehlt, sich dort für drei Wochen einzuquartieren. Bei ihrer Rückkehr nach Tschechien müssen die Pendler mit einer zweiwöchigen Quarantäne rechnen. Am Grenzübergang werden die Pendler registriert. Die Polizei werde den Grenzübertritt sehr streng kontrollieren, sagte Hamáček.

Bisher waren Pendler vom strikten Ein- und Ausreiseverbot in Tschechien ausgenommen. Über die neue Regelung hat das Babiš-Kabinett mit verantwortlichen Vertretern in Deutschland und Österreich verhandelt. Auf der einen Seite wolle die Regierung es den Pendlern weiter ermöglichen, im Ausland zu arbeiten. Auf der anderen Seite aber gelte es zu respektieren, dass dies das letzte Schlupfloch war, durch die die Krankheit vom Ausland her hierzulande verbreitet werden konnte, begründete Hamáček die verschärfte Maßnahme.