Regierung plant Verlängerung der Corona-Maßnahmen

23-03-2020

Die rigorosen Maßnahmen der tschechischen Regierung gegen die Ausbreitung des Coronavirus könnten bis 1. April verlängert werden. Das Kabinett will auf seiner Sitzung am Montag über einen entsprechenden Vorstoß abstimmen. Die massiven Einschränkungen der Bewegungsfreiheit hierzulande wurden am 13. März eingeführt und waren vorläufig bis 24. März angesetzt.

Zudem dürfte die Regierung am Montag über die Einführung eines Kurzabreit-Programms entscheiden, um Unternehmen in der Corona-Krise zu entlasten. Außerdem steht eine Ende der Ausnahmen für Grenzpendler vom Reiseverbot auf dem Programm der Kabinettssitzung.