Regierung fördert kleine Studienrichtungen an Prager Karlsuniversität

15-10-2008

Insgesamt 53 Millionen Kronen, (2 Millionen €) will die tschechische Regierung zur Unterstützung so genannter „kleiner“ Studienrichtungen an der Prager Karlsuniversität bereitstellen. Dies hat das Kabinett auf seiner Sitzung am Mittwoch beschlossen. Die Fördergelder sollen schrittweise bis 2013 ausbezahlt werden. Profitieren wird vor allen die Philosophische Fakultät. Das Geld soll Studienrichtungen wie Hebräisch, Chinesisch und Orientalistik zugute kommen. Der Minister für Regionalentwicklung Jiří Čunek sagte auf der Regierungs-Pressekonferenz, es sei auch im Interesse der tschechischen Wirtschaft, diese Studienrichtungen weiter aufrecht zu erhalten.