Regierung erhöht Förderbeitrag für Moto-GP in Brünn

10-06-2019 aktualisiert

Die tschechische Regierung erhöht den Förderbeitrag zur Ausrichtung des Motorrad-Grandprix in Brno / Brünn in diesem Jahr. Die Veranstalter des WM-Laufs im August können demnach mit 55 Millionen Kronen (2,2 Millionen Euro) vom Staat rechnen. Die Erhöhung wurde möglich, nachdem bereits die Stadt Brünn und der Kreis Südböhmen weitere Mittel genehmigt hatten.

Im vergangenen Jahr waren nach dem Großen Preis von Tschechien Verbindlichkeiten in Höhe von 31 Millionen Kronen (1,2 Millionen Euro) offengeblieben. Im April hatten die Veranstalter daher mit einem Ende des traditionsreichen Rennens gedroht. Der Moto-GP soll in diesem Jahr am 4. August ausgefahren werden.