Regierung entscheidet über Privatisierung des Stahlunternehmens Vítkovice Steel

11-07-2005

Die tschechische Regierung wird am Mittwoch über die Privatisierung des mährischen Stahlunternehmens Vítkovice Steel entscheiden, das sich zu 99 Prozent in Staatsbesitz befindet. Darüber informierte Premierminister Jirí Paroubek am Montag die Nachrichtenagentur CTK. Zugleich widersprach Paroubek Zeitungsberichten, nach denen er über den Verkauf der Firma mit dem russischen Präsidenten Vladimir Putin gesprochen haben soll. Stattdessen habe er sich am Freitag mit dem Besitzer der Evraz-Holding, des größten russischen Stahlproduzenten, getroffen. Dabei habe man festgestellt, dass eine Einigung möglich sei. Evraz bietet umgerechnet etwa 235 Mio. Euro für Vítkovice und verspricht laut Paroubek weitere Investitionen in der mährischen Region Ostrava (Ostrau).