Regierung billigt Übernahme von Aero-Vodochody

06-10-2004

Der amerikanische Boeing-Konzern wird dem tschechischen Staat seinen 35prozentigen Aktienanteil an dem maroden tschechischen Flugzeugbauer Aero Vodochody für einen symbolischen Betrag überlassen. Damit geht die Gesellschaft wieder ganz in staatliches Eigentum über. Am Mittwoch stimmte auch die tschechische Regierung dieser Einigung zu. Im Bemühen um die Sanierung des traditionsreichen Waffen- und Flugzeugherstellers war 1997 eine Partnerschaft mit Boeing geschlossen worden. Da die erhoffte Absatzsteigerung nicht eintrat, entschied man sich nun für die Trennung. Es handele sich dabei aber nicht um einen Abschied im Bösen, sagte der Vizepremier und Koordinator der Wirtschaftspolitik der tschechischen Regierung, Martin Jahn. Eine weitere Zusammenarbeit auf anderer Basis sei nicht ausgeschlossen.