Regierung billigt Haushaltsbilanz 2011

18-04-2012

Die Regierung hat am Mittwoch die Haushaltsbilanz 2011 gebilligt. Der zufolge endete das Wirtschaften des Staates im vergangenen Jahr mit einem Defizit in Höhe von fast 143 Milliarden Kronen (umgerechnet etwa 5,7 Milliarden Euro). Der Haushaltsentwurf hatte mit einem Defizit in Höhe von 135 Milliarden Kronen gerechnet. Zur Erhöhung kam es in Folge der Schwierigkeiten bei der Einforderung der Gelder aus den EU-Fonds. Das Haushaltsdefizit sank auf 3,1 Prozent des BIP. Dies sei nach Premier Petr Nečas allerdings kein Grund zum Jubel. Laut Nečas sei es dazu in Folge der Beschränkung von Investitionen der Städte und Gemeinden sowie der öffentlichen Hochschulen gekommen.