Rechtsradikalismus: „Block gegen den Islam“ kündigt Kooperation mit Partei Úsvit

Der fremdenfeindliche „Block gegen den Islam“ hat seine Kooperation mit der rechtsnationalen Partei Úsvit – Národní koalice (Morgenröte – nationale Koalition) aufgekündigt. Beide rechtsextremen Zusammenschlüsse hatten sich im vergangenen September darauf geeinigt, gemeinsame Wahllisten für die Regionalwahlen und Teilwahlen zum Senat im Herbst dieses Jahres zu erstellen. Dabei sollte der Chef des Blocks gegen den Islam, Martin Konvička, der Spitzenkandidat sein. Konvička hat nun der Partei Úsvit vorgeworfen, die Kooperation zu eigenen Zwecken missbraucht zu haben.