Prymula: Notstand wird nicht mitten zu Ostern aufgehoben

27-03-2020

Gesundheitsminister Adam Vojtěch (parteilos) möchte gegenwärtig noch nicht vorhersagen, ob der seit zwei Wochen ausgerufene Notstand zu Ostern verlängert wird. Da er für die Dauer von 30 Tagen angeordnet wurde, endet er am Karsamstag, dem 11. April. Vojtěch verwies darauf, dass die Daten über die Ausbreitung des Coronavirus bislang noch nicht besonders günstig seien. Nach Ansicht von Roman Prymula, Chef des zentralen Krisenstabes, werde der Notstand mit Sicherheit verlängert. Darüber muss jedoch letztlich das Abgeordnetenhaus entscheiden.

Laut Vojtěch habe man klar gesagt, dass man die restriktiven Maßnahmen zur Eindämmung des Virus bis zum 1. April verlängere. Je nachdem wie dann die Lage sei, werde man sich weiter äußern, so der Minister. In einer Sache hat sich Krisenstabschef Prymula allerdings schon festgelegt: Der Notstand wird nicht mitten in den Osterfeiertagen aufgehoben, Es sei unstrittig, dass es zu einer Verlängerung kommen werde, sagte Prymula am Donnerstag.