Prouza: Tschechien unterstützt nur einen ausgeglichenen EU-Haushalt

05-12-2005

Die Tschechische Republik würde die europäische Finanzperspektive 2007-2013 nicht unterstützen, sollte diese die neuen EU-Mitglieder benachteiligen. Das sagte Vize-Finanzminister Tomas Prouza am Montag auf einer Konferenz. "Wir wollen ein Kompromiss, aber gleichzeitig muss die Aufteilung ausgeglichen sein", fügte Prouza hinzu. Für Tschechien komme eine Gefährdung der Kohäsionspolitik nicht in Frage. Des Weiteren solle man die Ausgabenpolitik der EU neubewerten, so Prouza.