Prognose: Finanzministerium korrigiert Wachstum leicht nach unten

Das Finanzministerium in Prag hat am Dienstag seine Einschätzung zum Wachstum der tschechischen Wirtschaft nach unten korrigiert. Nach seiner neuesten Prognose wird das Bruttoinlandsprodukt (BIP) Tschechiens in diesem Jahr um 3,2 Prozent zunehmen und im nächsten Jahr um 3,1 Prozent. Bei seiner vorherigen Prognose im April hatte das Ressort noch von 3,6 Prozent für 2018 und von 3,3 Prozent für 2019 gesprochen. Doch auch so sollte die günstige Wirtschaftsentwicklung im Land anhalten, verlautbarte das Ministerium. Im vergangenen Jahr hatte das tschechische Wachstum um 4,3 Prozent zugelegt.

Ein wesentlicher Indikator für den weiteren Aufschwung werde der Verbrauch der Haushalte sein. Aufgrund steigender Löhne und einer niedrigen Arbeitslosigkeit werde der Konsum der Bevölkerung weiter steigen, hieß es.