Premier Paroubek setzt sich für Gesetz zur Homosexuellen-Ehe ein

12-06-2005

Der tschechische Premierminister Jiri Paroubek (CSSD) hat sich für die Annahme eines Gesetzes über eingetragene Partnerschaften für Homosexuelle ausgesprochen. Vor der nächsten Sitzung des Abgeordnetenhauses am Dienstag, in der das Gesetz beraten wird, wolle er auch in der sozialdemokratischen Fraktion um Zustimmung werben, sagte Paroubek am Sonntag. Die Regierung als Ganzes wird jedoch eine neutrale Haltung einnehmen, da die in der Koalition vertretenen Christdemokraten (KDU-CSL) den Entwurf ablehnen. Ihr Vorsitzender Miroslav Klaousek betonte, dass die Familie als Schutzraum für die Erziehung von Kindern privilegiert sei. Der Gesetzentwurf soll die Stellung von homosexuellen Paaren gegenüber Behörden und vor Gericht verbessern. Ein Recht auf Adoption ist nicht vorgesehen.