Premier Mirek Topolánek bei Eröffnung des neuen akademischen Jahres in Brno

07-10-2008

Das akademische Jahr 2008/2009 wird nach Meinung von Premier Mirek Topolánek einen Umbruch im tschechischen Hochschulwesen darstellen. Der Regierungschef glaubt, dass die laufende Diskussion zur vorgesehenen Hochschulreform in den nächsten Monaten beendet und die entsprechende Gesetzesnovelle über die Förderung von Forschung, Entwicklung und Innovationen durch das Parlament gebilligt wird. Das sagte er am Dienstag in Brno/Brünn bei der feierlichen Eröffnung des neuen akademischen Jahres. Topolánek zufolge sollten die Hochschulen miteinander konkurrieren und diejenigen, die erfolgreich sind, sollten daraus auch profitieren. Ohne irgendeine Form von Hochschulgebühren sei eine konsequente und lebensfähige Hochschulreform kaum vorzustellen.