Premier Gross zu Besuch in Polen

22-09-2004

Polen und Tschechien möchten in der Frage des visafreien Reiseverkehrs ihrer Staatsbürger in die USA auf europäischer Ebene Unterstützung suchen. Nach ihrem Treffen in Warschau am Mittwoch gaben sich Premierminister Stanislav Gross und sein polnischer Amtskollege Marek Belka zuversichtlich, dass auf diese Weise eine Aufhebung der Visapflicht erreicht werden könnte. Beide betonten, dass es sich nicht nur um ein bilaterales Problem zwischen Tschechien bzw. Polen und den USA handele, sondern auch die europäisch-amerikanischen Beziehungen betreffe. Der tschechische Premierminister Stanislav Gross besuchte am Mittwoch als Regierungschef zum ersten Mal das Nachbarland Polen. Bei der eintägigen Visite standen auch auch Gespräche mit Staatspräsident Aleksander Kwasniewski sowie den Vorsitzenden beider Parlamentskammern auf der Tagesordnung. Der Besuch in Warschau soll zeigen, dass Tschechien auch nach dem Regierungswechsel Polen als einen seiner engsten Bündnispartner auf internationaler Ebene sieht. Weitere Themen der Gespräche waren die Verstärkung der grenzüberschreitenden Kooperation, sowie die Zukunft der beiden Staaten in der Europäischen Union und die weitere Zusammenarbeit der Visegrad-Gruppe. Außerdem dürfte es auch um die Situation im Irak gegangen sein. Während Tschechien mit rund 100 Militärpolizisten im Irak vertreten ist, hat Polen dort 2500 Soldaten stationiert und leitet in einer Sicherheitszone die Operationen der internationalen Kräfte.