Premier Gross will gesetzliche Garantie für öffentliche Krankenhäuser

08-10-2004

Der tschechische Premierminister Stanislav Gross will im Kabinett möglichst rasch einen Gesetzesentwurf behandeln, der eine Garantie für die Existenz einer Mindestanzahl von öffentlichen Krankenanstalten bedeuten würde. Mit dem Gesetz soll eine überstürzte Privatisierung von Krankenhäusern verhindert werden, sagte der sozialdemokratische Regierungschef am Freitag auf einer Pressekonferenz. Gesundheitsministerin Milada Emmerová unterstützt den Entwurf. Die Regierung würde damit eine mögliche Katastrophe abwenden, so Emmerová. Ähnlich äußert sich auch der Präsident der tschechischen Ärztekammer David Rath, der ein Zerfallen des Krankenhausnetzes befürchtet. Der Entwurf sieht vor, dass in jeder Landkreishauptstadt und in jedem Kreis mindestens ein öffentliches Krankenhaus betrieben werden muss. Nach Ministeriumsangaben wurden bisher 47 Spitäler privatisiert.